Unsere Kandidaten und Kandidatinnen für Bergedorf

 

 

1. Stephan Jersch

Listenplatz 1 und Wahlkreisliste Lohbrügge III/Bergedorf I

51 Jahre, Programmierer, Wohnort Lohbrügge

Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion Bergedorf seit 2008, Mitglied im Hauptausschuss, stv. Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verbraucherschutz, stv. Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Inneres, Vertreter der LINKEN im Beirat von 'bergedorf.de'.

"Bergedorf braucht eine soziale Kraft, die sich dem Spardiktat Hamburgs entgegensetzt und für die Interessen derjenigen eintritt, die sonst immer überhört werden. Bezahlbarer Wohnraum, Stadtteilkultur, lebendige Quartiere, der Erhalt der Umwelt, kein Fracking und die energetische Neuausrichtung sind wichtige Punkte, für die DIE LINKE einsteht."

2. Karin Kuhnhold

Listenplatz 2 und Wahlkreisliste Lohbrügge I

Verwaltungfachangestellte, Wohnort Lohbrügge

"Ich kandidiere für DIE LINKE, da ich mich in den nächsten Jahren dazu beitragen will, dass es in Bergedorf sozial gerecht zugeht. Lohbrügge muss als Quartier für alle Bewohnerinnen und Bewohner lebenswerter gestaltet werden. Ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit wird die Beseitigung der Kinderarmut im Bezirk sein. Dazu zählt unter anderem die Erhöhung der Mittel für die offene Kinder- und Jugendarbeit. Weiterhin möchte ich mich für die Schaffung einer unabhängigen Sozial- und ALG-II-Beratungsstelle im Bezirk einsetzen."

3. Ernst Heilmann

Listenplatz 3 und Wahlkreisliste Vierlande II/Marschlande

60 Jahre, Drucker und Gewerkschaftssekretär, Wohnort Kirchwerder, parteilos

Stv. Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion in Bergedorf, stv. Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Verbraucherschutz, Mitglied im Stadtplanungsausschuss

"Meine politischen Schwerpunkte sind Stadtplanung sowie Wirtschaft und Arbeit. Ich trete dafür ein, dass im Bezirk mehr bezahlbare Wohnungen entstehen. Weiterhin müssen im Bezirksamt weitere reguläre Arbeitsplätze geschaffen werden, damit Menschen von Ihrer Arbeit leben können und eine Perspektive bekommen. Ich kandidiere für DIE LINKE, damit es eine konsequent soziale Politik von Bergedorf bis Brüssel gibt!"

4. Michael Mirbach

Listenplatz 4 und Wahlkreisliste Lohbrügge II

61 Jahre, Assistenz Betriebsrat, Wohnort Lohbrügge

Mitglied der Bezirksversammlung, Stv. Vorsitzender im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration, stv. Mitglied im Ausschuss für Sport, Kultur und Schule, Vertreter der LINKEN in der Stadtteilkonferenz Bergedorf-West

"Ich trete für den Ausbau einer besseren sozialen Infrastruktur ein. Bergedorf braucht seine kulturellen Einrichtungen, wie die Bürgerhäuser. Sie müssen gestärkt und nicht durch die Finanzpolitik des Senates in ihrer Arbeit beschnitten werden. Ich setze mich für unser Bergedorfer Schloss ein. Die finanziellen Mittel für notwendige Reparaturen und die dringende Sanierung müssen von der Kulturbehörde bereit gestellt werden. Ein weiteres Problem ist der S-Bahnverkehr von und nach Bergedorf. Im Winter fallen Züge aus oder sie sind nicht beheizt. Bergedorfer/-innen haben auch ein Recht auf kürzere Taktzeiten in den Zeiten der Rush-Hour. Ich halte diesen Zustand für nicht tragbar und setze mich für einen besseren öffentlichen Nahverkehr in unserem Bezirk ein. Ganz besonders liegt mir der Sport mit seinen Vereinen am Herzen. Ich setze mich für gute Sportanlagen (Fußballplätze und Sporthallen) ein. In Bergedorf darf es keine Grandplätze, sondern nur Kunstrasen bzw. Rasenplätze geben. Etliche Umkleideräume und Nasszellen von Sportanlagen müssen saniert werden und dafür engagiere ich mich."

5. Doris Winkler

Listenplatz 5 und Wahlkreisliste Neuallermöhe

Diplom-Sozialpädagogin, Wohnort Neuallermöhe

Vertreterin der LINKEN im Stadtteilbeirat und der Stadtteilkonferenz Neuallermöhe

"Ich kandidiere, um an der Verbesserung der Lebenssituation von Frauen im Bezirk mitzuarbeiten. Ich möchte die Armut in unserer reichen Gesellschaft kommunizieren und sie verringern helfen. Desweiteren liegt mir die Förderung der offenen Kinder- und Jugendarbeit am Herzen. Hier gilt es, Sparmaßnahmen zu verhindern."

6. Lutz Jobs

Listenplatz 6 und Wahlkreisliste Bergedorf II

50 Jahre, Sozialarbeiter, Wohnort Bergedorf, parteilos

"Ziele meines politischen Engagements sind: Soziale Grundrechte für alle, eine ökologische
Energiewende und den Umweltschutz voranbringen. Und das nicht nur grundsätzlich, sondern auch konkret in Bergedorf. Nach den guten Erfahrungen möchte ich dies gerne in einer möglichst großen Fraktion der LINKEN weiterverfolgen - auch wenn ich kein Mitglied dieser
Partei bin."

7. Janes Nitsche

Listenplatz 7 und Wahlkreisliste Vierlande II/Marschlande

25 Jahre, Student, Wohnort Billwerder

Mitglied im Grünausschuss

"Ich kandidiere für DIE LINKE, weil ich die Interessen von jungen Menschen im Bezirk
Bergedorf vertreten will. Gerade junge Menschen müssen sich an politischen Prozessen beteiligen, denn schließlich geht es ja um ihre Zukunft. Ich möchte dazu beitragen, dass junge Menschen in Bergedorf ein Umfeld vorfinden, das lebenswert ist und Lebenschancen für alle bietet. Dafür trete ich an."

8. Rudolf Walter

Listenplatz 8 und Wahlkreisliste Lohbrügge III/Bergedorf I

Rentner, Wohnort Bergedorf, parteilos

Mitglied im Ausschuss für Sport, Kultur und Schule

"Bergedorf braucht mehr Kultur für alle hier lebenden Menschen. Stadt ist mehr als Einkaufen und Konsumieren: Sie ist unser Raum für soziale Entfaltung. Stadtteilkultur und Bürgerhäuser sind unterfinanziert, die Bildende Kunst führt ein Schattendasein und Wutzrock und andere Initiativen kämpfen ums Überleben. Der Kampf gegen Intoleranz, Rassismus und Neonazis muss weitergeführt werden. Keine Stimme für Neonazis."

9. Brigitte Schiffler

Listenplatz 9 und Wahlkreisliste Vierlande II/Marschlande

Redakteurin, Wohnort Moorfleth

Mitglied im Regionalausschuss, Mitglied im Unterausschuss Bau

"Ich möchte mehr Entscheidungsrechte für Bergedorf und eine gute Zukunft für die Vier- und Marschlande – kein Fracking, keine Gentechnik, kein Freihandelsabkommen mit den USA. Stattdessen Förderung einer ökologischen Landwirtschaft und eine behutsame Entwicklung einer alten Kulturlandschaft."

10. Robert Gruber

Listenplatz 10 und Wahlkreisliste Lohbrügge III/Bergedorf I

65 Jahre, Lehrer, Wohnort Nettelnburg

Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Inneres, Mitglied im Bauausschuss

"Ich stehe für einen konsequenten Schutz der Umwelt im Bezirk Bergedorf ein. Ich will, dass im Bezirk weitere Naturschutzgebiet geschaffen und bestehende Gebiete ausgeweitet werden. Entschieden wende ich mich gegen die immer noch herumgeisternden Pläne einer Bebauung der Fläche zwischen Neuallermöhe und Mittlerer Landweg („Oberbillwerder“). Eine weitere Forderung ist auch den Dornröschenschlaf des Schrottreaktors in Krümmel zu beenden und einen endgültigen Rückbau des AKW einzuleiten."

11. Hans-Christian Paape

Listenplatz 11 und Wahlkreisliste Neuallermöhe

60 Jahre, Systemanalytiker, Wohnort Neuallermöhe

Stv. Mitglied im Stadtplanungsausschuss

"Ich kandidiere für DIE LINKE, weil ich der Meinung bin, dass zu einer Demokratie auch ein Wissen um die Dinge, um die aktuell gestritten wird, notwendig ist und dazu eine gute Bildungspolitik notwendig ist. Ich bin ferner der Meinung, dass zu einer Demokratie auch die Freiheit gehören muss, Entscheidungen unabhängig von Drohungen bzgl. Arbeitsplatzsicherheit und finanzieller Sicherheit treffen zu können. Dazu ist eine soziale Politik mit einer Mindestabsicherung, die oberhalb des Existenzminimums liegen muss, notwendig. Ich halte eine Marktwirtschaft, die kapitalistischen Ideen folgt, für überholt, da sie nur bei Wachstum funktionieren kann und ein ungehemmtes Wachstum bei begrenzten Ressourcen nicht länger möglich ist. All diese Ideen sind bei den anderen Parteien noch nicht angekommen. Ich halte ihre Durchsetzung und Beachtung für ein friedliches Zusammenleben, auch mit anderen Völkern aber für unabdingbar. Dafür engagiere ich mich."

12. Peter Mandok

Listenplatz 12 und Wahlkreisliste Bergedorf II

42 Jahre, Bühnentechniker, Wohnort Bergedorf-Süd

Stv. Mitglied im Grünausschuss und Vertreter der LINKEN im Stadtteilbeirat Bergedorf-Süd

"Bereits in der abgelaufenen Legislaturperiode habe ich mich für DIE LINKE im Grünausschuss für den Schutz der Umwelt und der Menschen im Bezirk eingesetzt. Dies möchte ich gerne fortführen. Im Mittelpunkt dabei steht für mich der Erhalt der Vier- und Marschlande als naturnahes Erholungsgebiet und Rückzugsgebiet für Tiere und Menschen."

13. Dieter Winkler

Listenplatz 13 und Wahlkreisliste Neuallermöhe

63 Jahre, Lehrer, Wohnort Neuallermöhe

"Steigende Mieten bei gleichzeitiger Zunahme prekärer Arbeitsverhältnisse und Altersarmut verstärken die Wohnungsnot. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass bezahlbarer Wohnraum geschaffen und gesichert wird, dass sozialer Wohnungsbau deutlich erweitert wird. Außerdem möchte ich dazu beitragen, dass Teilhabe an Kultur und Kunst für alle erschwinglich ist."

14. Helge Schild

Listenplatz 14 und Wahlkreisliste Lohbrügge II

47 Jahre, Informatiker, Wohnort Lohbrügge

"Ich kandidiere für DIE LINKE, um die Benachteiligungen für Fußgänger/innen und Radfahrer/innen im Verkehr zu beseitigen. Hier muss im Bezirk nachgesteuert werden, damit alle Verkehrsteilnehmer/innen sicher durch den Verkehr kommen. Dazu zählen auch der Ausbau und die damit verbundene stärkere Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Freie Fahrt für Bus und Bahn – Bergedorf verbinden!"

15. Edeltraud Fitschen-Mirbach

Listenplatz 15 und Wahlkreisliste Lohbrügge I

Altenpflegerin, Wohnort Lohbrügge

"Ich stehe für eine Sozialpolitik, die sich an den Menschen mit seinen Bedürfnissen orientiert. Gesundheit und Pflege sind für mich ein Grundrecht und keine Ware. Die Versorgung darf nicht an den finanziellen Gegebenheiten scheitern. Bergedorf hat einen Mangel an Haus- und Fachärzten. Ich setzte mich für eine gute ärztliche Versorgung allen Stadtteilen Bergedorfs ein."

16. Mark Roach

Listenplatz 16 und Wahlkreisliste Neuallermöhe

58 Jahre, Gewerkschaftssekretär, Wohnort Neuallermöhe

"Die soziale Spaltung schreitet in der Stadt immer weiter voran. Die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander, d.h. für mich: Die Politik muss sozialer werden. Im Bezirk, in Hamburg, im Bund und in Europa. Das geht nur mit der LINKEN!"

17. Marouf Shadab

Listenplatz 17 und Wahlkreisliste Lohbrügge I

55 Jahre, Versicherungsangestellter, Wohnort Lohbrügge

"Ich trete für DIE LINKE an, um die Situation und Rechte von Minderheiten zu stärken. Ältere Menschen, Behinderte, Flüchtlinge und Migrantinnen und Migranten und Hartz-IV-Betroffene kommen im Bezirk zu kurz und verdienen unsere stärkere Aufmerksamkeit und Aktivität. Alle Menschen, auch Minderheiten, sollen sich in Bergedorf wohl fühlen."

18. Hermann Ziegenbein

Listenplatz 18 und Wahlkreisliste Neuallermöhe

68 Jahre, Lehrer im Ruhestand, Wohnort Neuallermöhe

"Ich kandidiere für DIE LINKE, da ich mich besonders in meinem Stadtteil Neuallermöhe für die Menschen und ihre Interessen einsetzen will. Es darf nicht sein, dass es in dieser Stadt Leuchtturmprojekte wie die Elbphilharmonie finanziert werden und andererseits Bürgerhäuser ihre Leistungen einschränken müssen."

19. Franz Popp

Listenplatz 19 und Wahlkreisliste Vierlande I

Rentner, Wohnort Neuengamme

"Als Vierländer bin ich der Meinung, dass soziale Gerechtigkeit und eine gesunde Umwelt zusammen gehören. Dies sollte auf jeder Ebene durchsetzbar sein. Deshalb kandidiere ich für DIE LINKE, um mich hier vor Ort konkret für Veränderungen hin zu einer sozial gerechten und ökologischen Gesellschaft einzusetzen."

20. Helmuth Sturmhoebel

Listenplatz 20 und Wahlkreisliste Lohbrügge I

59 Jahre, Studienrat an Sonderschulen, Wohnort Lohbrügge

Meine Themen sind Erziehung und Bildung, aber auch Umwelt und Kultur. Mein besonderes Augenmerk gilt den Menschen, die meistens keine Lobby haben, eher Außenseiter der Gesellschaft sind oder besonders betroffen sind von struktureller und familiärer Gewalt. Als Mitbegründer und Mitarbeiter des Vereins und der Beratungsstelle Zornrot liegt mir das Thema sexualisierte Gewalt besonders am Herzen. Und im Übrigen ist Faschismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen und die NPD sollte verboten werden!

21. Özgür Yildiz

Listenplatz 21 und Wahlkreisliste Lohbrügge III/Bergedorf I

28 Jahre, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wohnort Bergedorf

Internationale Studien haben belegt, dass in der Bundesrepublik der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen maßgeblich von Ihrer sozialen Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern abhängt. Das muss sich ändern! Hier muss die Gesellschaft eine Chancengleichheit unabhängig von der Herkunft herstellen.